Menü

Umweltschutz

Der Zweckverband ist sich der Verantwortung für die Umwelt bewusst und setzt deshalb unternehmerische Prioritäten im Handeln. Das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung in allen Belangen, schließt immer eine möglichst geringe Aus- und Einwirkung auf die Umwelt ein. Um dies zu garantieren, kommt der Verband seiner Pflicht zur Einhaltung aller umweltrechtlichen Gesetze und Verordnungen nach und strebt darüber hinaus einen ressourcenschonenden Umgang an.

Die jedes Jahr neu festgelegten Einzelziele und Maßnahmen in der Umweltpolitik werden im Lagebericht zur Verbandsversammlung dargestellt. Die Umweltberichte werden auf der Internetseite des Zweckverbandes jährlich publiziert.

Um unsere gesetzten Umweltziele zu erreichen, sind wir auch international tätig. Zusammen mit Partnern aus Polen, Finnland, Schweden, Estland, Litauen und Lettland beteiligen wir uns an dem Projekt „Interactive Water Management (IWAMA)“.

IWAMA 

Vorrangiges Ziel dieses Projektes ist die Verringerung der Stickstofffrachten, die über kommunale Kläranlagen in die Ostsee eingetragen werden. Dazu wird der Istzustand der Kläranlage Grevesmühlen erfasst und untersucht, wie die Elimination von Stickstoff, z. B. durch Verbesserung der Steuerung der Biologie, noch effizienter gestaltet werden kann. Ebenso wird die dieses Jahr neu errichtete Prozesswasserbehandlungsanlage betrachtet. Auch hier gilt es den optimalsten Betrieb zum Stickstoffausbau auszuloten.

Die so gewonnenen Erfahrungen werden international publiziert, sodass auch andere Kläranlagenbetreiber auf unsere Erkenntnisse zurückgreifen können.

Hier können Sie einen Blick auf den offiziellen Projektposter werfen.

Seitenaufrufe: 0604903 | 3 Besucher | Letzte Aktualisierung: 10.10.2017 |   Login
Top